Nachlassverwaltung

Durch die Annahme einer Erbschaft verpflichtet sich der Erbe dazu auch mit seinem Privatvermögen für mögliche bestehende Verbindlichkeiten des Nachlasses zu haften. Wenn der Nachlass für die Zufriedenstellung der Gläubiger ausreicht, gibt es keine Probleme für den Erben. Falls die Vermögenswerte jedoch nicht ausreichen oder der Nachlass überschuldet ist, muss der Erbe vermeiden die Verbindlichkeiten des Erblassers mit dem eigenen Vermögen zu bezahlen. Dazu kann der Erbe zum Beispiel eine Nachlassverwaltung oder bei einem zahlungsunfähigen bzw. überschuldeten Nachlass ein Nachlassinsolvenzverfahren beantragen.

<Zurück zum Immobilienbewertung-Lexikon