Modernisierung Wann spricht man bei einer Immobilie von Modernisierung?

Bauliche Maßnahmen, die den Gebrauchswert einer Wohnungseigentumsanlage langzeitig verbessern, die Lebensverhältnisse komfortabler machen oder zu Einsparungen bei Wasser und Energie führen, bezeichnet man als Modernisierungen (§§ 559, 555b Nr. 1, 3 – 6 BGB). Beim Verkauf einer Immobilie sind Modernisierungen Maßnahmen je nach den baulichen Gegebenheiten sehr empfehlenswert, da sich so die Chance auf einen Verkauf erhöhen. Ein Wohnungseigentümer mit Sondereigentum ist natürlich zu jeder Form von Modernisierung berechtigt. Wenn es sich jedoch um Gemeinschaftseigentum handelt, benötigt der Wohnungseigentümer die Zustimmung der Wohnungseigentümergemeinschaft.

<Zurück zum Immobilienbewertungs-Lexikon