Instandhaltungspflicht (WEG)

Durch § 14 des WEG ist jeder Wohnungseigentümer dazu verpflichtet alle Gebäudeteile instandzuhalten, die in unter sein Sondereigentum fallen. Die Instandhaltungspflicht greift zudem bei einer Wohnungseigentümergemeinschaft, wenn es um die Instandhaltung von Gemeinschaftseigentum geht. Modernisierungen, bauliche Veränderungen, Instandsetzungs- und Instandhaltungspflicht müssen aufgrund ihrer jeweiligen Voraussetzungen strikt voneinander angegrenzt werden. Zu den Instandhaltungsmaßnahmen zählen alle Handlungen, die zur Aufrechterhaltung des gebrauchs- und funktionsfähigen baulichen Zustands und der Beseitigung von Abnutzungserscheinungen am Gemeinschaftseigentum einer Wohngemeinschaftsanlage beitragen. Ein Großteil aller Instandhaltungsmaßnahmen sind Schönheitsreperaturen.

<Zurück zum Immobilienbewertung-Lexikon