Heizkessel

Bei einem Heizkessel handelt es sich um einen Apparat zur Umwandlung von Gas oder Öl in Wärme. Diese Wärme wird auf Wasser übertragen. Der Heizkessel ist mit dem Schornstein oder dem Kamin verbunden und besteht aus zwei Teilen: einem Kessel und einem Brennraum. Moderne Heizkessel weisen einen Kesselnutzungsgrad von bis zu 98% auf. Dies ist aber nur bei Brennwertkesseln möglich. Damit der Heizkessel vollständig genutzt werden kann, muss dieser regelmäßig gewartet werden. Dies folgt auch in Form einer Reinigung. Am häufigsten werden Niedertemperaturheizkessel oder Brennwertheizkessel genutzt.

<Zurück zum Immobilienbewertung-Lexikon