Bruchteilsgemeinschaft

Wenn ein Objekt mehreren Parteien zugleich gehört, besitzt jede Person einen Bruchteilseigentum. Insgesamt spricht man bei den Besitzern dann von einer Bruchteilsgemeinschaft. Die Vorschriften für Bruchteilsgemeinschaften sind im BGB unter §§ 741-758 nachzulesen. Bei den Objekten handelt es sich um Gegenstände, nie um Vermögen. Die Anteile können unterschiedliche groß sein, dies ist von Person zu Person individuell. Bei Bruchteilseigentümern kann es sich auch allein um ein Ehepaar handeln. Damit geschieht die Verwaltung des Objekts im Ganzen auch nur gemeinschaftlich unter Abstimmung, es sei denn, es wird nach § 744 Abs. 2 beschlossen eine Maßnahme durchzuführen, die für die Erhaltung des Objekts notwendig ist. Ist dies der Fall, müssen die Kosten von allen Bruchteilseigentümern gestellt werden. Andernfalls kann von den Bruchteilseigentümern ein Eigentümer bevollmächtigt werden, sodass dieser Entscheidungen derart treffen kann.

<Zurück zum Immobilienbewertung-Lexikon