Bewirtschaftungskosten Worum handelt es sich?

Bei den Bewirtschaftungskosten handelt es sich um regelmäßig im Zusammenhang mit dem Grundstück anfallende Ausgaben wie Aufwendungen für die Verwaltung (Verwaltungskosten), für den bestimmungsgemäßen Gebrauch des Grundstücks (Betriebskosten), für die Erhaltung der baulichen Anlagen (Instandhaltungskosten) sowie Kosten für den Ausgleich eventuell entstehenden Mietausfalls und Aufwand für Rechtsverfolgungen auf Zahlung, Aufhebung eines Mietverhältnisses oder auf Räumung (Mietausfallwagnis). Abschreibung und Zinsen für Darlehen gehören nicht zu den Bewirtschaftungskosten.

<Zurück zum Immobilienbewertungs-Lexikon